Rezept Empanadas Kaumlse


Zutaten gibt es in Kolumbien an jeder Ecke. Und so entstehen die Empanadas. Sobald das Fleisch angebraten ist, die Zwiebel und den Knoblauch hinzufügen und leicht anbraten. Tomaten hinzufügen, erneut würzen und bei schwacher Hitze kochen, bis eine Sauce entsteht. Reis und Erbsen zur Sauce geben.

Alles gut umrühren und ruhen lassen. Maismehl, Wasser, Margarine, Ei, Salz und Lebensmittelfarbe gut verrühren, ohne Klumpen zu bilden. Fügen Sie ggf. etwas Wasser oder Maismehl hinzu. Dann etwa einen Esslöffel aus der Füllung nehmen und in die Mitte des ausgerollten Teigs legen. Falten Sie die Plastikfolie und schneiden Sie die halbmondförmige Empanada mit einer großen Tasse oder Schüssel aus.

Im Empanada - Fullung kann man kreativ sein. Erlaubt ist, was schmeckt und natürlich kann man auch vegetarische Empanadas zubereiten. Ein Bad in den Empanadas darf auf dem Tisch nicht fehlen. Empanadas mit Guacamole oder Salsa de Aji schmecken am besten.

Teigtaschen sind ein typisches Streetfood aus Südamerika. Teigtaschen werden auf Spanisch Empanadas genannt. Empanadas werden von Hand gegessen.direkt zubereitet und vor den Augen frittiert. Das ist wichtig, weil Empanadas gegessen werden sollten, solange sie noch sehr heiß sind. In diesem Beitrag bereitete ich eine Empadanas-Rezeptvariante aus Venezuela vor.

Diese Knödel werden mit vorgekochtem Maismehl zubereitet. Ja, was für eine Überraschung! Der Geschmack ist anders - etwas süßer. Es gibt Menschen, die den Geschmack von gelbem Mehl für arepas bevorzugen. Ich finde Arepas aus beiden Sorten in Ordnung. Wenn Sie also eine Packung vorgekochtes gelbes Maismehl kaufen, können Sie damit alles ausprobieren.

In einem früheren Beitrag bereitete ich Empanadas mit Maismehl zu. Heute geht es um den echten, ursprünglichen Geschmack von Mais in den Nudeltüten aus Venezuela. Ja, diese Knödel werden durch Frittieren in sehr heißem Öl zubereitet, aber leeeckerrr:). In Venezuela essen die Menschen oft Empanadas zum Frühstück. Mittagessen oder um den kleinen Hunger zu stillen. Die Erfüllung besteht darin, was das Herz begehrt.

Teig und, wir füllen sie mit Käse. Mit diesem Beitrag nehme ich an der Blog-Veranstaltung -Teigtaschen - von Zorra und Suzanne teil. Für Liebhaber von Donuts lohnt sich ein Blick. Es gibt viele Einträge am Start. Wasser und Salz vermischen, bis die Mischung homogen ist.

Drucken Sie flache und dünne Hände. Teig zu dünn, dann würde er beim Frittieren zerbrechen. Den Käse auf einem Teil des Teiges verteilen. Anschließend mithilfe der Plastikfolie den Teig zu einem Halbmond in der Mitte formen. Drücken Sie die Kante mit den Fingern zusammen.

Die Teigtaschen sind fertig, wenn sie auf beiden Seiten goldgelb sind. Auf jeder Seite etwa 2 bis 3 Minuten braten. Empanadas gehören zur lateinamerikanischen Küche wie kaum ein anderes Gericht. Sie kommen vor allem in Argentinien und Mexiko vor. Weiche Butter / Margarine, Olivenöl, Salz, Zucker, Ei und Milch hinzufügen.

Am Ende muss ein nicht zu nasser, flexibler Teig hergestellt werden. Am besten kühlen Sie es ein paar Stunden, bevor Sie es weiter verarbeiten. Mit Paprikapulver und etwas Chilipulver oder Cayennepfeffer abschmecken. Gegen Ende die fein gehackten Tomaten hinzufügen, um das Ganze saftiger zu machen.

Eier hinzufügen und alles in der Pfanne vermischen. Je nach Größe der Empanadas empfehle ich einen Durchmesser von etwa 15 bis 25 Zentimetern. Ofen kann eine schöne goldene Farbe entstehen. Die heißen Empanadas werden mit der Limette als Vorspeise serviert, vorzugsweise mit einem Chimichurri-Dip. Die Erfüllung ist natürlich variabel. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Die Empanadas sind sicherlich nicht eindeutig argentinisch, aber hier gelten sie als typisches Nationalgericht.

Sie stammen aus der spanischen Küche. Auch in anderen lateinamerikanischen Ländern wie Chile, Paraguay, Peru, Bolivien, Kolumbien und Mexiko sind sie ein beliebter Snack. Die Knödel werden aus Mais- oder Weizenmehl hergestellt und anschließend in heißem Öl oder Schmalz gebacken. Sie sind oft wie kleine Halbmonde geformt, es gibt aber auch quadratische Varianten. Empanada mit Thunfischfüllung ist die bevorzugte Variante, in Chile oder Kolumbien wird sie am häufigsten mit Hackfleisch gegessen. Füllungen mit Huhn oder Meeresfrüchten bieten Abwechslung, vegetarische Empanadas mit Käse, Gemüse oder hartgekochten Eiern schmecken ebenfalls hervorragend.

Die knusprigen Leckereien mit salziger Füllung können auch als süße Empanadas mit Ananas oder Erdbeeren serviert werden. Für ein südamerikanisches Menü eignen sich Empanadas als kleine Portion für Vorspeisen oder als füllendes Hauptgericht. So sind Tortillas mit Käse gefüllt - sie werden kurz in der Pfanne als Quesadillas gegessen. Gewürzt wird er mit frischen Kräutern wie Koriander und Chilischoten, vor allem Jalapenos. Chili con carne zum Beispiel wurde in Texas kreiert.


Leave a Comment: